• Offizieller Beitrag

    Menschen mit Behinderungen haben das Recht, unterwegs zu sein. Dafür braucht es einen zugänglichen ÖPNV, manchmal aber auch persönliche Hilfen, wie einen Fahrtdienst oder einen Rollstuhl. (Art. 9 und Art. 20 UN-BRK)

    Wie ist die Situation aus Ihrer Sicht? Was ist bereits gut und hilfreich?

    Was müsste sich verbessern?

  • Administrator 19. Mai 2023 um 13:20

    Hat den Titel des Themas von „Handlungsfeld Mobilität“ zu „Mobilität“ geändert.
  • Es gibt ÖPNV Anbindungen der Ortschaften in Erftstadt und im Rhein-Erft Kreis. Sehr schön ist auch die im letztem Jahr vollzogenen barrierefreien Haltestellen in Erftstadt. Doch leider gibt es beispielsweise die Schnellbus Linien der REVG, welche Gymnich, Dirmerzheim und Konradsheim nicht anfahren. Wünschenswert wäre das diese Schnellbuslinien auch diese Ortschaften an einer Haltestelle anfahren, die Route führt sie eh durch diese Orte. Dies würde die Mobilität für Senior*innen und Menschen mit handicap exorbitant verbessern. So kann man ohne Hürden die schöne Stadt Brühl besuchen und schafft so einen vergrößerten und einfacheren Raum der Menschen in Erftstadt zum leben. Die jetzige Situation ist mit sehr viel umsteigen und Wartezeiten verbunden. Dies ist psychisch und körperlich sehr Anstrengend.

  • Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.